e

Versorgungsformen

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Versorgungsformen. Welche Versorgung die richtige ist richtet sich nach dem jeweiligen Pflegebedarf. Natürlich ist es fast allen das liebste zu Hause zu bleiben, aber manchmal lässt sich ein Umzug nicht vermeiden. Hierbei gibt es sehr gute Möglichkeiten das Leben zu erleichtern ohne auf Privatsphäre und Selbstbestimmung zu verzichten.

Wir als ambulanter Pflegedienst favorisieren aus Überzeugung die ambulante/häusliche Versorgung. Hier ist in den letzten Jahren sehr viel optimiert und weiterentwickelt worden so dass mehr möglich ist als die meisten glauben. Nachfolgend ein Überblick über die vielen Möglichkeiten die wir Ihnen bieten. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Wir beraten Sie gerne!

Ambulante Versorgung bei Ihnen zu Hause

Der ambulanten Versorgung bei Ihnen zu Hause sind kaum Grenzen gesetzt. Der gut geplante Einsatz von Pflegesachleistungen, Behandlungspflege und Entlastungsbetrag macht das Verbleiben in den eigenen vier Wänden auch bei erhöhter Pflegebedürftigkeit möglich. Mit der Inanspruchnahme von Essen auf Rädern, einem Hausnotrufsystem und der Tagespflege bekommen Sie auch trotz Pflegebedürftigkeit, Sicherheit und Lebensqualität in Ihr Leben.

Schwierig wird es erst wenn das eigene soziale Netzwerk mit Familie und/oder Freunde und Nachbarn nicht vorhanden oder nicht abrufbar ist und auch keine ehrenamtlichen Helfer zur Verfügung stehen. Aber bevor Sie einen Umzug in ein Pflegeheim in Betracht ziehen sollten Sie sich weitere Möglichkeiten ansehen.

Betreutes Wohnen

Wenn die baulichen Voraussetzungen bei Ihnen zu Hause nicht mehr mit dem Anspruch Ihrer Pflegebedürftigkeit vereinbar ist und/oder auch Ihr soziales Netzwerk nicht zur Verfügung steht ist ein Umzug in ein Betreutes Wohnen ratsam und sinnvoll. Hier kann man sich auch mit Rollstuhl wieder frei bewegen und man hat wieder die Möglichkeit soziale Kontakte zu knüpfen. Schnell hat man sich hier wieder ein Netzwerk aufgebaut, dass ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

Wir sind der pflegerische Ansprechpartner im Betreuten Wohnen in Aidenbach und auch für die Sicherheit als Hintergrunddienst beauftragt. In diesem Haus funktioniert das Konzept hervorragend. Davon können wir uns bereits seit Eröffnung im Jahre 2010 überzeugen. Für nähere Infos klicken Sie hier.

Die Firma Erl Bau aus Deggendorf hat im Jahr 2010 in Aidenbach eine seniorengerechte Wohnanlage mit dem Namen „St. Agatha“ errichtet, die die Attraktivität des Ortes für Senioren noch interessanter macht und abrundet. Ortsansässig ist bereits eine Rehabilitationsklinik speziell für Senioren mit integriertem Pflegeheim der Asklepios-Gruppe und wir als ambulanter Pflegedienst. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich das öffentliche Leben immer mehr darauf einstellt und immer mehr Seniorenangebote zur Verfügung stehen.

Es lebt sich also gut in Aidenbach und die zentrale Lage der Wohnanlage bietet den Bewohnern viele Vorteile.

 

Die seniorengerechten 1,5- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 44 und 110 qm verfügen u.a. über hochwertige Parkett- und Fliesenböden, eine 24-Stunden-Notrufanlage, Brandmelder, praktische Schiebetüren sowie eine sanitäre Sonderausstattung.

Die Wohnanlage in „St. Agatha“ verbindet moderne Architektur mit Komfort und optimaler Funktionalität. Die Wohneinheiten bieten älteren Menschen selbständiges Wohnen in den eigenen vier Wänden mit der Sicherheit einer bestmöglichen Versorgung auf Wunsch und nach Bedarf. Für Ihr Wohlbefinden stehen ein Fitnessraum sowie ein Pflegebad zur Verfügung.

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, oder vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin bei uns oder direkt beim Betreuungsbüro der Anlage unter 08543-601623.

Seniorenwohngemeinschaft

In der Rottal-WG teilen sich ältere Menschen eine komfortable, seniorengerechte Wohnung. Das bedeutet Wohnen in der Gemeinschaft und zugleich eine Alternative zum Pflegeheim.

Ziel ist es, den Bewohnern eine größtmögliche Eigenständigkeit zu bieten – bei entsprechender pflegerischer und hauswirtschaftlicher Hilfe, bei Bedarf bis hin zur kompletten Versorgung.

In häuslicher Atmosphäre selbstbestimmt leben und dennoch Unterstützung im Alltag finden – darauf beruht das Konzept der Rottal-WG in Pfarrkirchen.

Um die Selbst-Bestimmtheit zu sichern und transparent zu halten hat jede WG ein Gremium der Selbstbestimmung. Dieses besteht aus den Bewohnern, ihren Angehörigen und Betreuern. In regelmäßig stattfindenden Sitzungen (alle 4-8 Wochen) werden alle Regelungen die das gemeinsame Leben betreffen besprochen, geregelt und schriftlich fixiert. Gremiumssprecher und Schriftführer dienen dabei als Ansprechpartner und Leitung. Pflegedienst und Vermieter sind bei den Sitzungen ausgeschlossen um Entscheidungen nicht zu beeinflussen und dürfen nur in Ausnahmefällen zu bestimmten Themen eingeladen werden.

In der Wohngemeinschaft werden Räume wie Wohnzimmer, Küche und Esszimmer gemeinsam genutzt. Die Wohnküche bildet das Herzstück der WG. Hier treffen sich Bewohner und Besucher zum Plausch, hier findet der Alltag statt und hier ist auch immer eine Präsenzkraft zu finden.

 

Die Gemeinschaftsbereiche sind vollständig ausgestattet mit eingerichteten Küchen- und Aufenthaltsbereichen. Jedes Apartment verfügt über Bad/WC. Die Bewohner sind eigenständige Mieter, der Pflege- und Betreuungsdienst ist nur Gast in der Wohngemeinschaft.

Für nähere Informationen vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Wir beraten Sie gerne individuell und kostenfrei!