1

Beratung

Unser Angebot für sie

Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass viele Menschen nicht wissen welche Hilfsangebote zur Verfügung stehen und welche Möglichkeiten für die Finanzierung bestehen. In vielen Fällen werden Menschen zu Hause von Angehörigen und Nachbarn gepflegt, ohne an sich selbst zu denken. So kommen die meisten erst zu uns, wenn der Pflegende selber am Ende seiner Kraft ist.

Die Leistungen der Kranken- und Pflegekassen sind natürlich keine All-Inklusiv-Leistungen, sondern dienen der Unterstützung. Ohne die Hilfsbereitschaft von Mitmenschen ist eine lückenlose Versorgung im häuslichen Umfeld sehr Kostenintensiv. Trotzdem ist es für den helfenden sehr wichtig, selber Hilfe anzunehmen um nicht auszubrennen und auch mal was für sich selbst zu tun. Dies gilt vor allem bei der Versorgung von Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz.

Es ist deshalb sehr wichtig sich rechtzeitig zu informieren. Aus unserer langjährigen Erfahrung heraus sind wir für Sie da und kommen auch gerne kostenlos zu Ihnen nach Hause. Wir sehen uns als starken Partner in der Region und suchen die Nähe zu den Menschen. So laden wir Sie ein uns zu löchern und stehen Ihnen bei allen Fragen zur Seite.

Sie wissen ja: „Fragen kostet nichts“

Wenn bereits ein Pflegegrad vorliegt, verlangt die Pflegekasse bei Grad 1 bis 3 halbjährlich, und bei Grad 4 bis 5 alle 3 Monate einen Beratungseinsatz durch einen Pflegedienst. Wir sind eine zugelassene Einrichtung und Sie können uns damit beauftragen. Wir übernehmen dabei die komplette Korrespondenz und melden uns bei allen weiteren Terminen selbständig bei Ihnen. So kann kein Termin mehr übersehen werden.

Einstufung

Um in einen Pflegegrad eingestuft zu werden, müssen verschiedene Voraussetzungen bestehen, die vom medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgestellt werden müssen. Zu Beginn wird ein Antrag bei Ihrer Pflegekasse gestellt. Innerhalb weniger Wochen wird der MDK in Ihrer häuslichen Umgebung den Pflegebedarf feststellen und der Pflegekasse eine Empfehlung bzgl. der Pflegestufe machen. Die Pflegekasse schickt Ihnen dann per Post einen Bescheid über den eingestuften Pflegegrad.

Wir helfen Ihnen gerne bei allen Formalitäten.

Leistungen

Bei einer Einstufung in einen Pflegegrad stehen Ihnen neben dem Pflegegeld noch weitere Leistungen zu. Die Höhe des Pflegegrades spielt dabei weniger eine Rolle. Vielmehr ist es wichtig welcher Art der Hilfebedarf ist und in wieweit die Leistungen die pflegerische Versorgung erleichtern.

Einen Überblick der zustehenden Leistungen und weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

„Leistungsübersicht der Pflegekassen 2017“